Aufenthalt für einen Teil der Familie Memedovich erfolgreich erkämpft/ Der Kampf um Bleiberecht geht jedoch weiter.

26/03/2015 11:57 0 Kommentar

20150210_145841

PM 26.03.2015:
Aufenthalt für einen Teil der Familie Memedovich erfolgreich erkämpft
Der Kampf um Bleiberecht geht jedoch weiter

BildfrPetitonDjengjis und Söhret Memedovich sowie ihre drei kleinen Kinder haben
einen befristeten Aufenthalt für zwei Jahre erhalten. Dies ist ein
Erfolg der Kampagne “Memedovichs bleiben – Alle bleiben!” und war vor
allem durch den starken und öffentlichen Protest und die bisher sehr
erfolgreiche Petition möglich, aber auch durch eine fachlich kompetente
Entscheidung der Härtefallkomission.

Die schwerkranken Eltern von Djengjis, Ali und Suzana, und deren  minderjährige Enkelin sind aber von diesem Aufenthalt ausgeschlossen.
Ihr Aufenthaltsstatus ist immer noch unsicher und soll erst in einem noch bevorstehenden Gerichtsprozess eingeklagt werden. Es besteht also
weiterhin die Gefahr, dass die Familie auseinandergerissen und ein Teil von ihr abgeschoben werden soll, wenn das Gericht negativ entscheidet.
Es stellt sich die Frage, warum eine Familie plötzlich zu zweien wird. In Mazedonien erwartet Ali und Suzana Memedovich ein korruptes
Gesundheitssystem, welches Roma strukturell benachteiligt und die Behandlung von Suzana schon ein mal verweigert hat, obwohl dies ihr
Leben bedrohte. Sie würden sich dort auch die für sie notwendige Behandlung und die lebensnotwendigen Medikamente nicht leisten können.
Und somit wäre ihr Leben in Gefahr. Ali Memedovich hatte bereits durch die Drohungen der Ausländerbehörde zwei Herzinfarkte und bei einer
Negativentscheidung besteht, weil Ali weiterhin herzkrank ist, noch immer die Gefahr eines weiteren Herzinfarktes. Außerdem hat sich Suzanas
Gesundheitszustand seitdem nicht verbessert.Aber auch wenn es gelingt, den Aufenthalt der gesamten Familie
Memedovich zu erkämpfen, ist dies nur ein kleiner Erfolg für die Forderung nach einem Bleiberecht für Alle. Familie Memedovich ist ein
fester Bestandteil von Roma Thüringen. Wie auf der Demonstration am 24.03.2015 von Roma Thüringen vielfach zu hören war, sind die
allermeisten Roma ganz akut von Abschiebung bedroht. Ab dem 01. April werden sie entweder zur sogenannten “freiwilligen Ausreise” gezwungen
oder die Androhung einer polizeilichen Abschiebung wird wahr gemacht.Und jede und jeder dieser Roma und Romafamilien kann ihre und seine
eigene Geschichte der rassistischen Diskriminierung in ihrem Herkunfstland und in Deutschland erzählen. Auch diese Geschichten müssen
endlich Gehör finden. Es muss einen Wandel im Umgang mit geflüchteten Menschen geben. Familie Memedovich fühlt sich durch das gemeinsame
Kämpfen mit The Voice Forum, Alle Bleiben, Roma Center Göttingen, Roma Thüringen und Freund_innen in einer großen Familie zu Hause. Da viele
Menschen unter der Gewalteinwirkung von Abschiebung leben müssen, kündigen sie an, weiter zu kämpfen, bis ein Bleiberecht für Alle
durchgesetzt ist.

Familie Memedovich und Freund_innen

Auf folgenden Websites gibt es aktuelle Informationen, um sich auf dem
Laufenden zu halten:
Roma Thüringen : www.facebook.com/roma.thuringen
The Voice Forum : www.thevoiceforum.org
Alle Bleiben! : www.alle-bleiben.info
Roma Center Göttingen : www.roma-center.de
Break Deportation : www.breakdeportation.blogsport.de

Leave a Reply