“Dzemail muss bleiben”

24/01/2018 01:31 0 Kommentar

abb

Am Montag, den 22.1.18. haben wir einen kleinen Erfolg verbuchen Können! Wir begleiteten Familie Basic zur Ausländerbehörde Essen. Der zunächst unklare Ausgang wurde durch das noch ausstehende Urteil der Härtefallkommission begünstigt, sodass ihr Aufenthalt bis zum 27.2.18 verlängert wurde! Der Ausländerbehörde Essen überreichten wir außerdem ein aktuelles Attest bezüglich des ältesten Sohnes der Familie, das einen “humanitären Aufenthalt” ermöglichen könnte. Trotz des Attests und des fehlenden Entscheids der Härtefallkommission, übt die Ausländerbehörde Essen weiterhin Druck auf Familie Basic aus! So wurden sie angewiesen, ihre Geburtsurkunden einzureichen, damit die Ausreise der Familie weiter vorbereitet werden kann.

Die Kundgebung: “Keine Abschiebung traumatisierter Kinder- “Dzemail muss bleiben” fand zeitgleich um 9 Uhr, am Rathaus Essen statt. Am Eingang des Rathauses stellten wir unsere Forderungen zum Bleiberecht der Familie Basic mit Bannern und Megafon. Ein wichtiges Ziel war es dabei auch, dem Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen die Petition persönlich zu überreichen. Dies war leider nicht möglich. Stellvertretend nahm Peter Renzel, Sozialdezendet der Stadt Essen, die Petition entgegen. Auch wurden alle Unterlagen, Atteste, sowie die Petition zum Fall von Familie Basic dem Petitionsausschuss des Landtages NRW auf dem Postweg zugesandt! Wir möchten uns bei allen Unterstützern und Unterstützerinnen bedanken, die vor Ort waren, um mit uns ein Zeichen zu setzen, sowie auch bei all denen die anderweitig, z.B. via Social-Media Support geleistet haben… DANKE!!! Es ist noch nicht vorbei! alle bleiben!

Leave a Reply