Roma auf dem no border camp in Köln

21/07/2012 19:56 0 Kommentar

Etwa 500 Teilnehmer trotzten seit dem 13. Juli den wechselnden Wetterbedingungen auf dem no border camp, das sich vor allem den Kampf gegen Abschiebungen und Residenzpflicht verschrieben hat. Unter ihnen war dieses Jahr dementsprechend auch viele Roma, die teilweise selber betroffen sind und die dem Aufruf nach Wiederstand der Kampagne alle bleiben! und des Bündnis YAG BARI gefolgt sind. Vor allem junge Roma organisierten und vernetzten sich vor Ort gegen romafeindlichen Rassismus und Diskriminierung.

logo1

Im Programm gab es die verschiedene Themen. Neben Workshops zur Situation von Roma in Europa und Empowerment für Romafrauen gab es auch Fotoausstellungen und Filmvorführungen von alle bleiben! mit anschließenden Diskussionen und nicht zuletzt auch Demonstrationen und Straßentheater am 18. Juli auf dem Kölner Flughafen und am 19. vor der Kölner Ausländerbehörde. Morgen am 21. Juli soll es zum Abschluss des Camps noch eine weitere Demonstration am „Ort der Schande“ geben. Treffpunkt ist um 12:30 Uhr der Fern-Bahnhof „Düsseldorf Flughafen“. Von dort werden die meisten der monatlich stattfindenden Abschiebungen nach Kosovo und Serbien von FRONTEX durchgeführt. An Bord der Abschiebeflieger sitzen oft Familien, die seit über 20 Jahren in Deutschland leben und deren Kinder hier geboren oder aufgewachsen sind.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

DSCN5568  DSCN5645DSCN5581DSCN5580 DSCN5632  DSCN5649 DSCN5650 DSCN5655 DSCN5663 DSCN5664 DSCN5665 DSCN5669 DSCN5670 DSCN5676 DSCN5677 DSCN5683

 

DSCN5503 DSCN5504  DSCN5558DSCN5542

 

DSCN5577DSCN5589

DSCN5602 DSCN5613 DSCN5615DSCN5178

 

Bereits am 1. August ist wieder eine Abschiebung geplant.

Leave a Reply