Roma children deported from Germany to Kosovo into poverty and no school

03/02/2011 16:19 0 Kommentar

Der britische Journalist Antony Butts bereitet grade einen abendfüllender Dokumentarfilm über Roma-Kindervor, die aus Deutschland abgeschoben wurden.

 

 

Trotz zahlreicher Kampagnen und Wiederstände in Deutschland, werden die Kinder in die Verhältnisse, wie sie in diesem Vorschau Video zu sehen sind, deportiert. Dies muss gestoppt werden! Das Ziel dieses Films ist es, eine starke Interessenvertretung für die Roma zu sein sowie eine emotionaler Brandsatz. Der Dokumentarfilm soll nach Fertigstellung auf dem Sender ARTE zu sehen sein.

Antony Butts will eine Familie mit Kindern, die aus Deutschland abgeschoben wurde, über einen Zeitraum von etwa einem Jahr folgen. Da dies der erste über einen langen Zeitraum gedrehte Film über dieses Thema wird, ist er auch der erste, der wirklich zeigen kann, wie Abschiebung sich auf die Kinder auswirkt.

Das Roma Center Göttingen e.V. unterstützt ihn bei der Vorbereitung des Filmes sowie bei seiner Recherche in Deutschland und Kosovo. Jetzt im Januar wollen wir wieder ein alle-bleiben!-Team nach Serbien und Kosovo schicken um dort hin abgeschobene Roma zu treffen, ihre Lebenssituation zu dokumentieren und um dort wo nötig und möglich auszuhelfen. Grade jetzt im Winter ist die Situation für abgeschobene Roma besonders hart, da sie oft nach ihrer Abschiebung weder wissen, wo sie leben können noch wie sie Geld für ihren Lebensunterhalt erarbeiten können.

Zu unserem Team gehört dieses Mal auch eine junge Ärztin, um den Gesundheitszustand der Menschen zu überprüfen und gegebenenfalls weitergehende Untersuchungen und Behandlungen zu empfehlen. Im Kosovo ist Gesundheitsversorgung meist mit langen Fahrtwegen und Kosten für Ärzte und Medikamente verbunden. Hinzu kommt, dass für Roma durch rassistische Diskriminierung der Zugang zur Gesundheitsversorgung oft erschwert ist. 

Außerdem hat sich nun ergeben, dass wir ein Treffen in Priština mit dem Petitionsausschuss des baden württembergischen Landtages arrangieren konnten, der sich zeitgleich mit uns im Kosovo aufhält um sich dort über die Lage der Roma informieren zu lassen.

Leave a Reply