WM-Freundschaftsspiel in Ungarn: Aktion gegen Romafeindlichkeit und Unterstützung für alle bleiben!

29/05/2010 18:46 0 Kommentar

This text in English? please click here

Am Samstag, den 29.05.2010 gab es in Ungarn ein WM-Testspiel zwischen der ungarischen und der deutschen Mannschaft, dass von einer Aktion gegen Romafeindlichkeit begleitet wurde. Unter den Gästen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB)  waren neben der Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Petra Pau, der deutschen Botschafterin in Ungarn, Dorothee Janetzke-Wenzel und dem Vorsitzende des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose, Jaques Delfeld, der Frauenaktivistin Michèle Jùlie Chantal Georg auch Herr Hamze Bytyci von Amaro Drom e.V. aus Berlin und Herr Kenan Emini vom Roma Center Göttingen e.V..

 

IMG_0953IMG_0973

 

Vor dem Spiel gab es einen Besuch des Dorfes Tatárszentgyörgyvv in dem es im Febuar 2009 zu dem hinterhältigen Mord an Róbert Csorba (27) und seinem kleinen Sohn (4) kam, als diese aus von dem zuvor angezündeten Haus fliehen wollten. Mittlerweile gibt es dort ein Projekt das Haus der Familie wieder aufzubauen.

 

IMG_0994IMG_1002

Theo Zwanziger (Präsident des Deutschen Fußball-Bunds)
und Hermann Korfmacher (Vizepräsident des Deutschen Fußballbundes) 

 

Unter den anwesenden Fußballspielern und Politikern fanden sich auch zahlreiche zur Unterstützung der Kampagne alle bleiben! bereit und brachten dies durch ihre Unterschrift auf einem Flyer zum Ausdruck. Insbesondere Frau Petra Paul versicherte, dass sie die Kampagne sehr unterstütze.

 

IMG_0999 IMG_0943

Dorothee Janetzke-Wenzel (deutsche Botschafterin in Ungarn)

 

IMG_1009 IMG_1008

 

Hier der Flyer Signiert von Arne Friedrich und Piotr Trochowski:

fusball

 Meldung auf romano_liloro

Campaign “Alle Bleiben” in football match between Germany and Hungary
On May 29th prior to the football match between Germany and Hungary in Budapest an action calling up for tolerance and for stopping anti-Gypsyism took place. Representatives of the campaign “Alle Bleiben!” (Stay for all!) which works against the repatriation of Roma from Germany to Kosovo took part in the action raising awareness of the dramatic situation Roma are facing in Kosovo being victims of violent racism and extreme poverty. Romani Rose (Central Council of the Sinti and Roma in Germany), Kenan Emini (Roma Centre Goettingen), Hamze Bytyci (Amaro Drom) and German politicians participated in the event. Several players from the German team and German politicians expressed their support for the campaign “Alle Bleiben”. Representatives of the campaign call up on organisations and individuals to join it taking part in actions against the repatriations of Roma to Kosovo.

Leave a Reply